Die Freie Demokratische Partei im Landkreis Gifhorn
1945/46 bis 2002
 von
Werner Grusdt

Zurück zur Seite von : Gifhorn Süd

Inhaltsverzeichnis:
1.0 Vorwort
2.0 Anfänge nach 1945
3.0 Beginn im Landkreis Gifhorn
4.0 Schwerpunkte von 1948 bis 1964
5.0 Der Zeitraum vom 27. September 1964 bis zum 31.Oktober 1972
5.1 Die FDP im Kreistag vom 29. September 1968 bis zum 31. Oktober 1972
6.0 Die Kreistagszeit vom 1. November 1972 bis zum 9. Juni 1974
6.1 Kreisvorstand, Mitglieder, Ortsverbände
6.2 Vorbereitung auf Kommunal- und Landtagswahlen 1974
6.3 Die Geldmittel der FDP im Kreis
7.0 Der FDP-Kreisverband im Abschnitt des Überganges 1974 bis 1976
7.1 Aus den Ortsverbänden
7.2 Einflüsse des Bundes- und Landesverbandes
8.0 Der Zeitraum vom 1. November 1976 bis zum 31. Oktober 1981
8.1 Veränderungen und Ereignisse im Kreisverband
8.2 Arbeit in den Ortsverbänden
8.3 Einflüsse aus der Bundespolitik
9.0 Wahlperiode vom 1. November 1981 bis zum 31. Oktober 1986
9.1 Kreistagsarbeit in dieser Zeit
9.2 Der Kreisvorstand 1981 bis 1986 - Veränderung und Arbeit
9.3 Neues aus den Ortsverbänden in der Zeit
9.4 Einige Zahlen aus dem FDP-Kreisverband
9.5 Wahlen, Vorbereitungen, Landes- und Bundeseinflüsse
10.0 Kreistagslegislatur vom 1. November 1986 bis zum 31. Oktober 1991
10.1 Die Arbeit des Kreisvorstandes vom 1. November 1986 bis zum 31. Oktober 1991
10.2 Aus den Ortsverbänden
10.3 Angaben zu Jahresrechnungen, Kontoständen, Mitgliederzahlen
10.4 Wahlvorbereitungen, Landes- und Bundeseinflüsse
11.0 Legislaturperiode 1991 bis 1996
11.1 Aus der Vorstandsarbeit im Kreisverband
11.2 Aus den Ortsverbänden
11.3 Erhalten gebliebene Zahlen
11.4 Wahlen und Begleitumstände in Land und Bund
12.0 Zeitraum der Kreistagsperiode 1996 bis 2001
12.1 Kreisvorstand und seine Arbeit
12.2 Was sich in den Ortsverbänden tat
12.3 Einige Zahlen aus diesen Jahren
12.4 Einige Zahlen zu Landtags- und Bundestagswahlen
13.0 Zu den Jahren 2001 und 2002
14.0 Wie ist es weitergegangen
15.0 Abbildungsverzeichnis
16.0 Namensverzeichnis
17.0 Verzeichnis der verwendeten Abkürzungen
18.0 Literaturverzeichnis



1.0 Vorwort

zurück zum Inhaltsverz.

Will man über die Freie Demokratische Partei (FDP) im Landkreis Gifhorn berichten, ist eine Feststellung unerlässlich, die dem Bändchen "FDP in Niedersachsen" entnommen ist und für diesen Kreis besonders und bis heute gilt. Da heißt es auf Seite 7: " Die äußerst mangelhafte Quellen- und Materiallage zwang zu einer vorsichtigen und umsichtigen Auswahl der vorhandenen, aber lückenhaften FDP-Unterlagen, beschränkte somit die Darstellung und musste deshalb verschiedene interessante Probleme unerwähnt bzw. undiskutiert lassen."

So ist es auch in dieser Arbeit. Es fehlen Unterlagen aus den ersten Jahren nach 1945 ganz. Auch sind die Protokolle und Aufzeichnungen späterer Jahre nicht mehr oder nur teilweise zu finden. So muss der Berichterstatter hier mehr eine Dokumentation aus dem Vorhandenen erstellen.

Gleichwohl wird es für notwendig gehalten, das Werden und Wirken der Partei, ihrer Mitglieder und Vorstände festzuhalten und weiterzugeben.

Es stellt sich die Frage, ob es notwendig und sinnvoll ist, Vergangenes zu erhalten. Dazu sei eine Stelle aus Siegfried Lenz, Heimatmuseum, zitiert:

" ... begriff ich, dass all die bedrohten Dinge zum Sinngefüge vergangenen Lebens gehörten, sie hatten Ausdauer ermöglicht, das Unglück gemildert, Freude zugelassen, sie durften nicht abhanden kommen, sich spurlos in Säure auflösen, denn dieses vergangene Leben hatte einen Anspruch darauf, vor restloser Vergangenheit bewahrt zu werden.

Warum? Weil es unser Leben vorbereitet hatte. Weil wir ihm alle nötigen Erfahrungen verdanken, auch die betäubendste Erfahrung: Vergänglichkeit. Gegen den Schmerz um die verlorene Zeit gibt es nur das eine Mittel: ihr einen Sinn zuzuerkennen. ..."

Neben den Unterlagen wurden Freunde und Beteiligte gefragt, sie konnten zum Teil Belege und Bilder beisteuern. Hinzu kamen mündliche Mitteilungen und Erinnerungen persönlicher Art.

Allen Beteiligten sei dafür gedankt.

Diese Darstellung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder historische Genauigkeit. Jeder, der  Lücken und Fehler entdeckt, möge sie gerne und dringend dem jeweiligen Vorstand des Kreisverbandes mitteilen, damit Ergänzungen und Berichtigungen angefügt werden können.

Wichtig ist diese Aufzeichnung dennoch, weil festgehalten wird, dass die FDP im Landkreis Gifhorn trotz zahlenmäßiger Geringfügigkeit den Lauf der politischen Entscheidungen ungleich stärker beeinflusst hat.

Es bleibt nur die Bitte an die Vorstandsmitglieder kommender Jahre, doch zumindest Protokolle der Vorstandssitzungen und Kreisparteitage aufzuheben. Ideal wären Ergänzungen durch Bilder und Zeitungsartikel.

Die Dokumentation wurde durch noch vorhandene Bilder und Dokumente ergänzt und hoffentlich belebt. Alles ist einfach erstellt und es ist erwünscht, dass Neues in Zukunft aufgearbeitet, ergänzt und jeweils auf dem Laufenden gehalten wird.

  Werner Grusdt, Flettmar / Müden im Winter 2003

 


zurück zum Inhaltsverz.